Seite drucken

INMOULDnano

In-Mould-Coating ist ein modular aufgebautes System zur Oberflächenbeschichtung von Formteilen.
Das Beschichtungssystem auf der Basis aminofunktioneller Reaktionspartner verbindet Umweltbewusstsein, hohe Funktionalität und Qualität miteinander.

Die Innovation ist gekennzeichnet durch den Verzicht auf jegliche Lösemittel und die Erzeugung von Nano-Partikeln in einer 100%igen Polymermatrix, so dass die Nano-Partikel weder im Herstellungsprozess noch bei der Anwendung freigesetzt werden.

Mit In-Mould-Coating wird die Beschichtung eines Kunststoff-Formteils bereits im Werkzeug durchgeführt. Dazu wird ein hochreaktiver 2-Komponenten-Lack mittels innovativer Sprühtechnik in die Form gebracht. Danach wird in die offene oder geschlossene Form das Trägermaterial auf Polyurethan-Basis eingebracht. Nach Ablauf der Reaktionszeit wird das Formteil dem Werkzeug entnommen. Das Ergebnis ist ein Bauteil mit Finish-Oberfläche, die je nach Formbeschaffenheit hochglänzend bis matt und strukturiert sein kann.

INMOULD Coating

Aufgrund der chemisch ähnlichen Beschaffenheit zwischen Coating-Schicht und Basismaterial, sowie des zeitnahen Zusammenbringens beider Bestandteile des Formteils kommt es zu einem starken chemischen und mechanischen Verbund an der Grenzfläche (Stoffschluss). Auch nach Aushärtung der IMC-Schicht ist eine Reparatur und Überlackierung möglich.

In-Mould-Coating ist ein hochwertiges Polyurea-Bindemittelsystem und durch folgende Parameter gekennzeichnet:

  • lösemittelfreies 100%-System
  • hochreaktiv (nach 60 Sekunden staubtrocken)
  • variable Endhärte von weich bis hart
  • Farbtöne nach Kundenwunsch (RAL, NCS, Perlglanz & Metallic)
  • Qualität und Erscheinungsbild der Oberfläche werden durch die Form bestimmt
  • sehr hohe UV-Stabilität
  • witterungs- und chemikalienbeständig
  • Innovation durch den Einsatz von Nanoteilchen
  • brandhemmend, fungizid, antibakteriell und/oder schalldämmend einstellbar

Die In-Mould-Technik impliziert folgende Vorteile:

  • Kostenreduzierung durch Verkürzung oder Wegfall einzelner Prozess-Schritte.
  • Gute Haftung zwischen Formteiloberfläche und Lack.
  • Qualität der Lackoberfläche durch Formbeschaffenheit auf Kundenwunsch abstimmbar.
  • Höhere Designfreiheit bei der Formgebung des Bauteils.
  • Möglichkeit der Systemanpassung an verschiedenste Basismaterialien und Verfahrensweisen
  • Das Verfahren ist ideal für die Verwendung von Füllstoffen wie gemahlenen Glasfasern und Sisal geeignet.
  • Erhebliches Potenzial besteht in der Realisierung sehr kurzer Reaktions- und Prozesszeiten.

Im Bereich Multimedia finden Sie Videos zu verschiedensten Verfahren des In-Mould-Coating.

Weiter Informationen auch im Flyer INMOULDnano.net